Wahlfach „Interprofessionelle Palliativmedizin“

Das Wahlfach „Interprofessionelle Palliativmedizin“ ermöglicht über den ärztlichen Tellerrand hinaus einen Blick auf die umfassende Behandlung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen. Dabei sollen neben den reichhaltigen medizinischen Aspekten auch die pflegerische, psychologische, sozialdienstliche, seelsorgerliche, physiotherapeutische, musiktherapeutische, ethische, juristische und andere Perspektiven mit entsprechend ausgewiesenen Referenten diskutiert werden, – dies gemeinsam mit Medizinstudierenden, mit Studierenden und Schülern der Krankenpflegeschule sowie Studierenden des Georg-Elias-Müller-Instituts für Psychologie.

Im Wahlpflichtfach „Interprofessionelle Palliativmedizin“ können ein  benoteter Leistungsnachweis sowie credits erworben werden.

Der erste Termin findet am Mittwoch, dem 09.10.2019 von 15.00 – 16.30 Uhr im Seminarraum der Klinik für Palliativmedizin statt (Bettenhaus 2, Ebene 0, Raum 0A2 062.3).

Bitte richten Sie Ihre verbindliche Anmeldung bis zum 30.09.2019 per Mail an bernd.alt-epping@med.uni-goettingen.de (Wahlfachleitung).

Mit herzlichen Grüßen,

Prof. Dr. Bernd Alt-Epping
Klinik für Palliativmedizin, UMG

Jobangebote der Max-Planck-Forschungsgruppe Dr. Lieder

The Max Planck Research Group for Rationality Enhancement (https://re.is.tuebingen.mpg.de) at the Max Planck Institute for Intelligent Systems in Tübingen is looking for Ph.D. students, postdocs, or researchers with a M.Sc. degree interested in developing and evaluating online tools for self-improvement or goal setting. Internships and bachelor/master theses on these topics are also possible.

Our mission is to lay the scientific and technological foundations for helping people improve their minds, achieve their goals, and become the persons they want to be. Our research combines empirical methods from psychology with computational modeling, artificial intelligence, and human-computer interaction to answer fundamental questions about goal setting, goal pursuit, and cognitive growth in synergy with developing practical tools and strategies for supporting and promoting these essential cognitive abilities.

The self-improvement project investigates how we can leverage technology to help people learn from their mistakes, extract wisdom from their day-to-day experiences, and to get better at goal setting and decision-making. We will develop and evaluate self-improvement apps that help people reflect on their decisions, their goals, and their thinking. The successful applicant will prototype potential web apps (e.g., using GuidedTrack) and work with software developers. This empirical part of the project will be performed in synergy with developing and testing models and theories of metacognitive learning and self-improvement.

Job ads:
https://re.is.tuebingen.mpg.de/jobs/phd-position-on-self-improvement-m-f-d
https://re.is.tuebingen.mpg.de/jobs/researcher-or-postdoc-position-on-self-improvement-m-f-d
https://re.is.tuebingen.mpg.de/jobs/internships-b-sc-m-sc-theses-and-research-assistantships

The project on helping people set better goals combines behavioral experiments, computational modeling, designing online tools, and intervention studies to develop a scientific foundation and practical tools for helping people set better goals. Upon identifying a promising intervention, the successful applicant will work with software developers to turn into a tool that can help millions of people.

Job ads:
https://re.is.tuebingen.mpg.de/jobs/phd-position-on-effective-goal-setting-m-f-d
https://re.is.tuebingen.mpg.de/jobs/researcher-or-postdoc-position-on-effective-goal-setting-m-f-d
https://re.is.tuebingen.mpg.de/jobs/internships-b-sc-m-sc-theses-and-research-assistantships

The starting dates for all positions are flexible. Applications should be sent to re-jobs@tuebingen.mpg.de. For questions about the projects please contact Dr. Falk Lieder at falk.lieder@tuebingen.mpg.de.

The Max Planck Society is committed to increasing the number of individuals with disabilities in its workforce and therefore encourages applications from such qualified individuals. The Max Planck Society strives for gender equality and diversity. It seeks to increase the number of women in those areas where they are underrepresented and therefore explicitly encourages women to apply.

Please feel free to spread the word and forward our announcement to qualified applicants.

________________________________________
Bastian Nowozimski
Lab and Study Coordinator
Rationality Enhancement Group
Max Planck Institute for Intelligent Systems
Max-Planck-Ring 4
72076 Tübingen

Master: Modulanmeldungen WiSe 19/20

Anmeldezeit in StudIP für die Module im Wintersemester 2019/20:

30. September 2019 (09:00 Uhr) bis 6. Oktober 2019 (23:59 Uhr)

Anmeldung in StudIP unter der Veranstaltung: „MSc Psychologie: Modulanmeldung WiSe 2019/20

Die Abfrage nach der Anzahl fertiger Module bezieht sich nur auf den Master-Studiengang in Göttingen.

Bitte beachten: Das Modul M.Psy.1003 wird einmalig nicht im Wintersemester 2019/20, sondern im Sommersemester 2020 angeboten.

Wichtig: Der Zeitpunkt der Anmeldung spielt für die Vergabe keine Rolle! Die Zuordnung zu Modulen mit begrenzter Kapazität ist bei uns in § 6 in der Prüfungs- und Studienordnung geregelt. Es gibt darüber hinaus keine Sonderregelungen. Alle Modulannmeldungen müssen über das Studienbüro erfolgen, das diese später in das Prüfungsverwaltungssystem FlexNow importiert. Anmeldungen bei den Dozenten oder Veranstaltungsbesuche ohne Anmeldungen berechtigen nicht zur Teilnahme! Falschangaben bei der Anzahl fertiger Module führen zum Platzverlust.

********************

Master-Nebenfachstudierende:
Nebenfachstudierende melden sich bitte bis 6. Oktober 2019 (WiSe) mit Name, Matrikelnummer, Studiensemester und Studiengang direkt per Email bei Frau Dr. Brinkmann für die einzelnen Module an.

********************

Rücktritt von einem Modul bis: 27.10.2019
Nachmeldung auf freie Plätze bis: 03.11.2019

Accommodation Service

Sie gehen ins Ausland oder ziehen für ein paar Monate für ein Praktikum in eine andere Stadt?
Sie haben ein möbliertes Zimmer, das Sie nach Ihrer Rückkehr wieder beziehen möchten?

Dann können Sie Ihr Zimmer oder Ihre Wohnung gerne beim Accommodation Service zur Untermiete zur Verfügung stellen. Wir vermitteln ausländische Studierende als Zwischenmieter und freuen uns immer über Wohnraumangebote.

Ihre Vorteile auf einen Blick

    • Kein Um- oder Auszug!
    • Keine parallele Mietzahlung für zwei Unterkünfte!
    • Unterstützung durch den Accommodation Service
    • Und natürlich das gute Gefühl, einem ausländischen Studierenden zu helfen, hier in Göttingen eine fantastische Zeit zu verbringen.

Bei Interesse füllen Sie einfach das untenstehende Formular aus und schicken es per Post oder Email an den Accommdodation Service:

Gerne stehen wir Ihnen zur Beratung und für weitere Informationen zur Verfügung.

Master: Modul M.Psy.204

Master: Informationsveranstaltung Vertiefung Experimentelle Bewusstseinsforschung (M.Psy.204)

Am Mittwoch, den 03.07.2019, findet um 14:15 Uhr in Raum 0.133 eine Info-Veranstaltung zum Vertiefungsmodul Experimentelle Bewusstseinsforschung (M.Psy.204) statt, welches im Wintersemester 2019/20 von Dr. Thorsten Albrecht geleitet wird. Diese Veranstaltung soll allen potentiell interessierten Master-Studierenden des 2. Semesters als Entscheidungshilfe dienen und einen Überblick über den Aufbau, den Ablauf und die Anforderungen des Moduls geben. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist Voraussetzung für die Bewerbung zum Vertiefungsmodul.

Masterarbeit zu vergeben

“It don’t mean a thing, if it ain’t got that swing …”

In Kooperation zwischen Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie (Prof. Dr. York Hagmayer / Dr.
Thorsten Albrecht) und Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation (Prof. Dr. Theo Geisel)
ist eine Masterarbeit zum Thema „Psychophysik des Swing-Feelings“ zu vergeben:

„Swing-Feeling“ ist ein integraler Bestandteil der meisten Jazz-Aufführungen. Aber was genau bringt
Jazz eigentlich zum Swingen? Musiker scheinen die Antwort zu wissen, denn sie können lernen, Jazz-
Stücke swingen zu lassen und ebenso beurteilen, ob ein gehörtes Stück swingt oder nicht. Dabei ist aus
wissenschaftlicher Sicht weitgehend unklar, welche musikalischen Elemente dazu führen, dass Menschen
eine Aufnahme als swingend wahrnehmen. Zur Untersuchung dieser Frage suchen wir musikerfahrene
Studierende, die sich im Rahmen ihrer Masterarbeit an diesem Projekt beteiligen. Einen Einblick
in Thematik und Arbeitsweise gibt ein aktueller Pre-Print (https://arxiv.org/pdf/1904.03442.pdf).

Bei Interesse richten Sie Bewerbungen und/oder Fragen bitte per Email an Dr. Thorsten Albrecht
(Thorsten.Albrecht@biologie.uni-goettingen.de). Bewerbungen sollten einen aktuellen Lebenslauf, ein
kurzes Motivationsschreiben, eine Übersicht über die bisherigen Leistungen im Masterstudiengang
enthalten sowie eine Auflistung Ihrer musikalischen Vorerfahrungen enthalten.