Einladung zur Online-Studie

Hallo liebe Studierende,

wir benötigen noch viele Versuchspersonen und brauchen deine Unterstützung für unsere Bachelorarbeit „Welt voller Werte“!

Bei der Teilnahme an unserer Online-Studie kannst du in ca. 15 – 20 Minuten
… herausfinden, ob du dieselben Werte hast wie die Mehrheit,
… einen von drei 20€ Amazon Gutscheinen gewinnen!

Alles, was du dafür brauchst, ist ein ruhiger Ort und einen PC, ein Tablet oder Smartphone.

Teilnahme ab 18 Jahren 🔞 

Hier geht’s zur Studie: https://www.soscisurvey.de/wertewelt 

Vielen Dank für deine Unterstützung! 

Mira Mager & Leonie Auer

Praktikumsmöglichkeit bei „climb“

Initiative climb: Wir begeistern bei zweiwöchigen Lernferien armutsbelastete Grundschulkinder für Bildung. Unser Programm der Erwachsenenbildung verbindet reflektierte Praxiserfahrung mit sozialem Engagement. Wir bieten Psychologiestudierenden die Möglichkeit an, die Lernferien als Junior-Coach unter Anleitung erfahrener Coaches zu begleiten und dabei u. a. Hospitationen und Workshops durchzuführen. 
 
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Präsentation
 
Auch in diesem Sommer und Herbst haben Studierende wieder die Möglichkeit, sich deutschlandweit in zehn Städten bei den climb-Lernferien zu engagieren: Online-Flyer  
climb – clever lernen, immer motiviert bleiben
gemeinnützige CLIMB GmbH
Henriettenweg 8, 20259 Hamburg
040 / 43 21 49 50
chucks@climb-lernferien.de

Einladung zum Kolloquium

Dear all,

Happy New Year!

We would like to invite you to a talk by Ronja Demel (Humboldt University of Berlin) titled:

 Can the solidarity gap be closed? Empathy as predictor for migration friendly policies and feeling closer to outgroups in times of war.Please find the abstract below.

 The talk will take place on Thursday (12 January) at 16:30,  at GEMI (seminar room 1.134).

Abstract: Empathy has been defined as the ability to understand another person’s situations, feelings, and motives and to foster the perceived commonality between people. However, several studies have found that empathy is lower when it is directed towards people that are identified as an outgroup. Furthermore, emotional (empathic concern) and cognitive (perspective taking) facets of empathy might have diverging effects on attitudes towards different in- and outgroups. My talk focuses on a current research project where we investigate which categories people use to define in- and outgroups and whether racial stereotypes are evident in the area of categorizing refugees. Furthermore, we want to understand how different facets of empathy (empathic concern vs perspective taking) might facilitate to bridge the solidarity gap between the stereotypical portrayal of refugees. In a first panel study, we took Russia’s war of aggression on Ukraine as a case to test the effect of empathic concern and perspective taking on attitudes towards refugee friendly policies and to test whether feelings of interpersonal closeness differ between social groups. Results show that higher empathic concern is a significant predictor for refugee friendly policies in the Ukrainian war. Furthermore, racist stereotypes seem to be at play on how close one feels to one’s ingroup (Germans) versus different refugee outgroups (Ukrainian vs. Syrian) and between these outgroups. However, this gap diminishes with increased empathic concern and perspective taking. I will discuss these findings and offer a prospect for further research on ingroup/outgroup categorization in the refugee context.

Kind regards,

Yasaman Rafiee

Praktikant*innen gesucht

Für die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie suchen wir ab sofort wieder motivierte und zuverlässige Praktikant*innen, die Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit AD(H)S-Symptomatik haben.

Als Baustein der Therapie von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen führen wir im Neurofeedbacklabor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie in der Von-Siebold-Straße 5 ein Neurofeedbacktraining mit Kindern im Alter von 6-16 Jahren durch. Dabei arbeiten wir mit einer auf EEG-Ableitungen basierenden Software, mit der auf spielerische Weise neuronale Kreisläufe für Konzentration und Entspannung trainiert werden. Die Kinder erhalten dabei in Form eines „Computerspiels“ direktes Feedback, wie gut sie sich gerade konzentrieren (z.B. können sie eine Feder in verschiedene Richtungen bewegen indem sie sich konzentrieren oder entspannen).

Zur Unterstützung bei der Durchführung des Neurofeedbacktrainings suchen wir aktuell eine*n Praktikant*in. Die Trainingstermine finden immer montags, dienstags und mittwochs zwischen ca. 14 – 17 Uhr statt. Das Praktikum ist semesterbegleitend ausgelegt, der Umfang ist flexibel vereinbar. Neben den Neurofeedbacktrainings besteht unter Umständen auch die Möglichkeit, in der Institutsambulanz an weiteren Patiententerminen teilzunehmen.

Euch erwartet ein nettes Team, eine interessante und herausfordernde Tätigkeit, sowie eine verantwortungsvolle Aufgabe in der Therapie unserer jungen Patient*innen. Falls dies euer Interesse geweckt hat, richtet eure Bewerbung (kurze Email und Lebenslauf genügt) bitte an Dr. Benjamin Schmid: benjamin.schmid@med.uni-goettingen.de

 

Wir freuen uns auf euch!

Proband*innen gesucht

👩‍🎓 Teste Dein räumliches Vorstellungsvermögen! 👨‍🎓

Im Rahmen unseres forschungsorientierten Praktikums haben wir ein kurzes Experiment erstellt, für das wir nun möglichst viele Versuchspersonen suchen. 🔬 Das Experiment dauert nur ca. 12 Minuten und im Anschluss gibt es die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel über 45€ teilzunehmen! 💸 Die einzige Bedingung zur Teilnahme ist , mindestens 18 Jahre alt zu sein. Außerdem solltet ihr das Experiment an einem Computer – nicht am Handy oder Tablet – durchführen und einen möglichst aktuellen Browser wie Chrome, Firefox oder Safari benutzen (insbesondere wenn ihr einen Mac verwendet). 💻
Hier der Link zum Experiment:
In unserem Experiment werdet ihr einen Mentalen-Rotations-Test (MRT) durchführen, der als normierter Standard auch zum Testen der Raumkognition (des räumlichen Vorstellungsvermögens) verwendet wird.
Wir wären Euch unglaublich dankbar, wenn ihr die kurze Zeit zur Teilnahme an unserem Experiment investieren würdet – und wünschen Euch allen erholsame Weihnachtsferien und einen guten Start ins neue Jahr! 🎄🥂
Jakob, Dasi, Leon, Johanna, Addi & Marcel
PS: Bei Rückfragen zum Experiment, könnt ihr Euch jederzeit per E-Mail an Marcel.Schaumburg@psych.uni-goettingen.de wenden.

Doktorand*in gesucht

An der Universität Siegen gibt es eine Doktorandenstelle (65%, 3 Jahre) in der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie im Rahmen des Graduiertenkollegs 2493 „Folgen sozialer Hilfen“.

Stellenausschreibung:
https://jobs.uni-siegen.de/job/Wissenschaftlicher-Mitarbeiterin-Graduiertenkolleg-Psychologie-57076/859561801/

Link zum Graduiertenkolleg:
https://folgensozialerhilfen.de/