Coronavirus: Änderungen bei Praktika und Probandenstunden

Die Prüfungskommission hat aufgrund der aktuellen Coronakrise folgende Änderungen bei der Anerkennung von Berufspraktika und Probandenstunden beschlossen:

  • Wenn mind. 50 % der Stunden von der Praktikumsstelle quittiert werden, werden die fehlenden Stunden des (Teil-)Praktikums erlassen, sofern es von seiten der Studierenden oder der Praktikumsstelle nicht eingerichtet werden kann, die restlichen Stunden zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Hierüber ist (zusammen mit der Praktikumsbescheinigung und dem Bericht) ein formloser, von beiden Parteien unterschriebener Nachweis einzureichen.
  • Praktika und Probandenstunden sollten im Bachelor in diesem Jahr einmalig auch noch nach Abgabe der Bachelor-Arbeit absolviert werden können.
  • Praktika können im Homeoffice absolviert werden, wenn vorher ein begründeter Härtefallantrag an unsere Prüfungskommission (z. Hd. Frau Dr. Brinkmann) gestellt und dieser genehmigt wird. Dabei ist von dem/der Antragsteller*in ein Konzept einzureichen, in dem dargelegt wird, wie die Lernziele des Berufspraktikums im Homeoffice erreicht werden sollen.

 

Coronavirus: Änderungen bei Masterbewerbungen

Für den Fall, dass Sie aufgrund der Verschiebung der April-Prüfungen bestimmte Module nicht abschließen konnten, lassen Sie sich bitte von ihrem Prüfungsamt bescheinigen, dass Sie diese Module aufgrund der Corona-Krise noch nicht abschließen konnten, sie aber voraussichtlich bis zum Ende des Sommersemesters 2020 erfolgreich beenden werden. Es werden nur Bescheinigungen von Prüfungsämtern akzeptiert (nicht von Dozent*innen, nicht von Studienbüros), und die Module müssen in diesen Bescheinigungen explizit erwähnt sein (einschließlich der Angabe von Credits einschließlich der Angabe von Credits und des ursprünglichen Prüfungstermins)!
Auf dem Leistungsnachweis können in diesem Fall auch weniger als 150 C aus vollständig absolvierten Modulen ausgewiesen sein. Die Zulassungspunkte für besondere Kenntnisse (§ 6 ZZO) werden bei fehlenden Modulabschlüssen für diese Module jedoch NICHT vergeben.

Interne Bewerber*innen müssen den og. Nachweis nicht erbringen, sofern es sich um Module aus der Psychologie handelt. Die Informationen hierzu liegen bereits vor, sofern Sie zu den Prüfungen Anfang April angemeldet waren.

Für die Bewerbung an anderen Universitäten stellt unser Prüfungsamt eine entsprechende Bescheinigung aus. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich rechtzeitig an Herrn Kuschel.

Information zu Beurlaubungen

Es besteht die Möglichkeit, sich für das aktuelle Semester beurlauben lassen, wenn Sie ein Engagement im Gesundheitssystem nachweisen können.

„(…) Beschränkt zunächst auf das Sommersemester 2020 wird das Engagement im Gesundheitssystem (oder in einem vergleichbaren oder dienenden Bereich) im Sinne des §9 Abs. 2 Satz 2 der Immatrikulationsordnung anerkannt. Auch der Schutz von Risikogruppen zur Bewältigung der Corona-Krise gilt als wichtiger Grund für eine Beurlaubung.

Das Engagement muss dabei den wesentlichen Teil der regelmäßigen Arbeitszeit, wenigstens aber mehr als 20 Stunden pro Woche umfassen und voraussichtlich mindestens zwei Monate andauern. Das Engagement muss durch eine Erklärung der unterstützten Einrichtung nachgewiesen werden. Es kann auch außerhalb des Bundesgebietes erbracht werden.“ (https://www.uni-goettingen.de/de/623022.html)

Mögliche weitere Beurlaubungsgründe (http://www.uni-goettingen.de/de/52008.html):

  • Studienbedingter Auslandsaufenthalt (es sei denn, der Auslandsaufenthalt ist in der Studien- oder Prüfungsordnung obligatorisch vorgeschrieben)
  • Ableistung eines Praktikums (es sei denn, das Praktikum ist in der Studien- oder Prüfungsordnung obligatorisch vorgeschrieben). Hierbei wird die schriftliche Befürwortung der Studiendekanin oder des Studiendekans benötigt.
  • Ableistung einer Dienstpflicht (z.B. Wehr- oder Ersatzdienst)
  • Krankheit (auch die von nahen Angehörigen)
  • Mitarbeit im AStA (oder in weiteren Universitätsgremien)
  • Schwangerschaft, Mutterschutz, Elternzeit

Ein Beurlaubungsantrag kann ab Beginn der Rückmeldefrist bis einen Monat nach Vorlesungsbeginn gestellt werden. Bitte melden Sie sich im Studienbüro, falls Beratungsbedarf besteht!

Studienbüro: Telefonische Beratung

Ab sofort gibt es dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr eine Telefonsprechstunde des Studienbüros bzw. der Fachberatung (Tel. 0551-3913981). Eine Beratung ist selbstverständlich weiterhin per Email und auch über Video möglich (bitte Termin vereinbaren).

Sollte Beratungsbedarf hinsichtlich der anstehenden Prüfungen oder auch der Semesterplanung usw. bestehen, melden Sie sich bitte telefonisch oder per Email! Ich helfe Ihnen gern weiter!

Coronavirus: Zusätzliche Informationen zu Prüfungen

Information des Vorstands für Studierende

Generell sind die von der Universität in Bezug auf Prüfungen vorgeschlagenen Maßnahmen (die jeweils gültigen Regelungen und Maßnahmen zur Schutz vor Infektion, aktueller Stand 08.04.2020) von allen Teilnehmern zu beachten.

Insbesondere sind folgende Punkte zu beachten:

  • Mindestabstand muss immer eingehalten werden.
  • Soweit ein Verlassen des Prüfungsraumes unter Einhaltung des Mindestabstands nicht möglich ist, müssen Prüfungsteilnehmer*innen bis zum Ende der Bearbeitungszeit an ihrem Arbeitsplatz verbleiben.

Ergänzend für Online-Prüfungen:

  • Für mündliche Prüfungen, die online abgenommen werden sollen, muss eine Einverständniserklärung bis 1 Woche vor Prüfungstermin im Sekretariat des Dozenten oder beim Dozenten selbst eingegangen sein (muss archiviert werden).
  • Falls die Einverständniserklärung nicht vorliegt, darf die Prüfung nicht angetreten werden.
  • Ist der Prüfling in FlexNow angemeldet, muss eine Präsenzprüfung zu einem späteren, vom Prüfer festzulegenden Termin, angeboten werden.
  • Digitale Unterschriften auf Prüfungsprotokollen werden anerkannt.

Ergänzend für Mündliche Prüfung in Präsenz:

  • Maskenempfehlung für alle Teilnehmenden in Eigenverantwortung. Maske beinhaltet hier jegliche Form von Mund-Nasen-Schutz, z. B. auch Schal, Tuch etc.
  • Falls einer der Teilnehmenden zur Risikogruppe gehört, kann dieser per Video zugeschaltet werden. Auch in diesem Fall muss eine Einverständniserklärung bis 1 Woche vor Prüfungstermin im Sekretariat des Dozenten oder beim Dozenten selbst eingegangen sein (muss archiviert werden).

Ergänzend für Klausuren (nicht E-Prüfungsraum):

  • Maskenempfehlung für alle Teilnehmenden in Eigenverantwortung. Maske beinhaltet hier jegliche Form von Mund-Nasen-Schutz, z. B. auch Schal, Tuch etc. Masken dürfen während der Klausur abgenommen werden, wenn Sicherheitsabstand eingehalten wird.
  • In der Wartezone vor dem Eingang besteht Maskenpflicht, darüber hinaus wird an die Vernunft der Studierenden appelliert, sich an die Abstandsregeln zu halten.

Ergänzend für Klausureinsicht:

  • Maskenempfehlung für alle Teilnehmenden in Eigenverantwortung. Maske beinhaltet hier jegliche Form von Mund-Nasen-Schutz, z. B. auch Schal, Tuch etc.
  • Die Studierenden müssen sich beim Dozenten zwingend anmelden.

Vp-Stundenzettel:

Digitale Signatur ist möglich; vollständige Stundenzettel bitte Herrn Dr. Albrecht per Post senden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Studienbüro!

Coronavirus: Zusätzliche Informationen zu E-Prüfungen

=> E-Klausuren während der Corona-Pandemie: Hinweise für Studierende

Ergänzung: Hygienekonzept für E-Prüfungen

 Mit Maskenempfehlung für alle Teilnehmenden; die Studierenden stellen ihre eigene Maske.

  • Mindestabstand muss immer eingehalten werden.
  • Desinfektionsmittel steht allen Teilnehmenden am Eingang des E-Prüfungsraumes zur Verfügung, optional ist zusätzlich das Mitbringen und Tragen von Handschuhen für Studierende.

Platzvergabe:

    • Nur die Hälfte der Plätze im E-Prüfungsraum wird besetzt.
    • Die Plätze werden im Vorfeld der Klausur nach einem Sitzplan vergeben und dokumentiert.
    • Der Sitzplan wird von den Prüfer*innen den Studierenden per StudIP zur Verfügung gestellt (s. n. Punkt).

Beim Warten vor dem Raum und Hereinkommen gilt:

    • Studierende sind gebeten, 15 Minuten vor Klausurbeginn am Prüfungsraum zu sein um ausreichend Zeit für den Einlass zu gewährleisten.
    • Es wird eine ausreichend große Wartezone sichergestellt, in der die Studierenden sich in Reihen aufstellen.
    • Die Studierenden sind angehalten, sich entsprechend der im Vorhinein bekannten Sitzordnung aufzustellen (s. oben), so dass die im E-Prüfungsraum hinten sitzenden Studierenden den Raum zuerst betreten; der Sitzplan wird auch im Wartebereich ausgehängt.
    • Die Studierenden betreten den Hörsaal einzeln.
    • Die Anwesenheitskontrolle erfolgt am Eingang, der Sicherheitsabstand wird gewahrt.

Nach der Klausur:

    • Die Studierenden verlassen den Hörsaal nach Ende der Klausur einzeln.
    • Das E-Prüfungsteam sorgt für das gründliche Lüften und Reinigen des Raumes.

Bachelor: Modul B.Psy.003 Probandenstunden

Kontaktlose Signierung von Probandenstunden: Bitte scannen Sie ihren Pb-Zettel ein und senden Sie diesen per Mail den Versuchtsleiter*innen zur Signatur. Sie erhalten den Zettel dann mit der Singatur als Scan per Mail zurück.

Vollständig ausgefüllte Pb-Zettel senden Sie bitte per Post an Dr. Albrecht.

Coronavirus: Nachholtermine für Prüfungen… Was nun?

Liebe Studierende! Die Nachholtermine für die Aprilprüfungen stehen bereits. Wie geht es jetzt weiter?

Hier zunächst die wichtigsten Informationen:

  • Wenn Sie sich für eine Prüfung Anfang April in FlexNow angemeldet hatten und sich von dieser Prüfung nicht abgemeldet haben, dann sind Sie jetzt automatisch für den Nachholtermin angemeldet. Sollte es hier Probleme geben, melden Sie sich bitte direkt im Prüfungsamt (Bachelor: Herr Kuschel, Master: Frau Deutinger).
  • Sie können sich (unter Wahrung der Fristen) von jedem Nachholtermin abmelden und die Prüfung zum nächsten regulären Termin im Februar absolvieren. Dies hat keine negativen Konsequenzen (z.B. hinsichtlich der Einhaltung von Fristen im Bachelorstudium). Ebenso können Sie sich für das aktuelle Semester beurlauben lassen (Infos: https://www.uni-goettingen.de/de/623022.html und http://www.uni-goettingen.de/de/52008.html).
  • Klausuren werden in Präsenz in ausreichend großen Räumen unter Wahrung der Sicherheitsvorschriften geschrieben.
  • Mündliche Prüfungen sind bisher ausnahmslos als Online-Prüfungen geplant. Sollten Sie sich zu einer Online-Prüfung anmelden, so müssen Sie gleichzeitig schriftlich (per Email) unter Angabe des Moduls erklären, dass Sie mit dieser Prüfungsform einverstanden sind (Muster Rügeverzicht). Ohne die Einverständniserklärung kann die Prüfung nicht durchgeführt werden. Bitte benutzen Sie unbedingt Ihre studentische Email-Adresse und richten Sie die Email direkt an den/die Prüfer*in!
  • Es besteht auch die Möglichkeit, mündliche Prüfungen in Präsenz zu absolvieren. Da dies mit einem Planungsaufwand verbunden ist, melden Sie sich bitte rechtzeitig bei dem/der Prüfer*in.
  • Ungeachtet der Prüfungsform gelten die Infektionsschutzmaßnahmen der Universität. Informationen zur konkreten Umsetzung in unserem Fachbereich erfolgen spätestens diesen Freitag per Rundmail und im Blog. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird dringend empfohlen.
  • Bei Fragen wenden Sie sich unbedingt zunächst an das Studienbüro oder an das Prüfungsamt!

Bitte haben Sie Geduld mit Mitarbeiter*innen der Verwaltung, wir tun unser Bestes, um alle Fragen zeitnah zu beantworten!