Bachelor und Master: geplante Änderungen der Module und Ordnungen

Ab dem Wintersemester 2022/23 wird es voraussichtlich folgende Änderungen in den Studiengängen geben:

Bachelor:

  • Wegfall der engen Fristen für B.Psy.101 und B.Psy.102 (=> noch eine Prüfung pro Semester)
  • Erweiterung der Fristen zum Bestehen aller acht Module des ersten Studienjahrs
    (von Ende 4. Fachsemester auf Ende 6. Fachsemester)
  • Wegfall von B.Psy.101 und B.Psy.102 als Zugangsvoraussetzung zu folgenden Modulen des Hauptstudiums: B.Psy.105, B.Psy.501, B.Psy.601, B.Psy.703, B.Psy.704, B.Psy.705, B.Psy.716, B.Psy.902, B.Psy.1002
  • Wegfall von B.Psy.101 und B.Psy.102 als Zugangsvoraussetzung zum Modul B.Psy.005 (Orientierungspraktikum)
  • Zugangsvoraussetzung zum Modul B.Psy.006: 60 Credits aus vollständig absolvierten Modulen (gemäß Vorschrift der ApprO)
  • Neue Zugangsvoraussetzungen zum Modul B.Psy.801: Bestehen von B.Psy.401 und B.Psy.104
  • Reaktivierung des Moduls B.Psy.004 (nicht approbationskonformes Berufspraktikum, 450 Stunden, aufteilbar in 2 x 225 Stunden, 15 Credits, keine Zugangsvoraussetzung)

Master:

  • Einführung der Freiversuchsregelung für ein beliebiges Modul

 

Die Änderungen gelten voraussichtlich ab dem 1. Oktober 2022.

Rückfragen dazu beantworte ich gern nach meinem Urlaub.🙂