Coronavirus: Änderungen bei Praktika und Probandenstunden

Die Prüfungskommission hat beschlossen, dass aufgrund der aktuellen Coronakrise weiterhin folgende mögliche Änderungen bei der Anerkennung von Berufspraktika und Probandenstunden gelten:

  • Wenn mind. 50 % der Stunden von der Praktikumsstelle quittiert werden, werden die fehlenden Stunden des (Teil-)Praktikums erlassen, sofern es von seiten der Studierenden oder der Praktikumsstelle wegen Corona nicht eingerichtet werden kann, die restlichen Stunden zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Hierüber ist (zusammen mit der Praktikumsbescheinigung im Original und dem Bericht als Word oder PDF) ein formloser, von beiden Parteien unterschriebener Nachweis einzureichen.
  • Praktika können im Homeoffice absolviert werden, wenn der/die Antragsteller*in darlegt, wie die Lernziele des Berufspraktikums im Homeoffice erreicht werden sollen.
  • Praktika und Probandenstunden können im Bachelor auch nach Abgabe der Bachelor-Arbeit absolviert werden.
  • Probandenstunden können bis zur Wiederaufnahme des regulären Betriebs auch an anderen Universitäten, der UMG oder PFH online abgeleistet werden.

In allen Fällen ist weiterhin vorher ein begründeter Antrag an die Prüfungskommission (z. Hd. Frau Dr. Brinkmann) zu stellen. Über die Anträge wird in der Regel schnell und unkompliziert entschieden.